Schiausflug Südtirol, 27. - 29.Jänner 2017

Dieses Jahr entschloss man sich ein neues Schigebiet zu erkundschaften. So verschluug es uns nach Südtirol, genauer gesagt nach Wolkenstein in das Hotel Astor. Bereits um 5:15 war Treffpunkt beim Steinlechnerparkplatz. Trotz der frühen Stunde kamen alle mitreisenden Mitglieder pünktlich und der Bus konnte beladen werden. Das Schiabenteuer konnte beginnen.

  

Nach knapp 2 Stunden Fahrzeit gab es eine kurze Kaffee & Rauchpause. Danach ging es weiter Richtung Grödnertal oder besser gesagt "Selva di Val Gardena". Wie wir geplant und gehofft hatten, kamen wir kurz vor halb 9 bei unserem Hotel an. Im Hotel angemeldet, sprangen alle in die Schiklamotten und weiter ging es zur Gondelbahn "Plan de Gralba". Dort trafen wir uns mit Michi, die mit uns den heutigen Tag verbringen und uns das Gebiet zeigen sollte.

.....BILDERGALERIE.....

Nachdem unser Kassier die Schikarten "Super Dolomiti" besorgte, Michi ihren Plan für den heutigen Tag uns mitteilte, saßen wir auch schon in der Gondel. Für unseren ersten Tag war die "Sella Ronda" vorgesehen. Wir bzw. Michi entschloss die Runde gegen den Uhrzeigersinn zu fahren.

Unser erstes Ziel war das Sellajoch (2244 m), weiter fuhren wir auf die Belvedere Spitze (2377 m), von dort führte uns der Weg nach Arabba (1602 m). Hier stellte sich die Frage, ob wir die Marmolada mitmachen. Alle stimmten zu und so verließen wir die Route der Sella Ronda. Über den "Passo Padon" (2370 m) kamen wir nach Malga Ciapela (1446 m).

    

Von dort fuhren wir mit der Bahn auf den höchsten Tagespunkt - Punta Rocca (3250 m). Nach einer kurzen Fotosession und Pinkelpause, ging es wieder bergab zum Mittagessen im "Rifugio Capanna Bill", Pizzeria auf 1780 m ist auch nicht schlecht.

  

Gestärkt vom Mittagessen fuhren wir retour nach Arabba, wo wir in die Route der Sella Ronda wieder einstiegen. Der nächste "Passo Campolongo" (1875 m) ließ nicht lange auf sich warten. In Corvara angekommen, führte uns die Strecke auf das Grödner Joch (2137 m). 2 Schilifte weiter, kamen wir auf der Panorama Alm an. Dort tranken wir mit unserer Skiguide Michaela Staber einen Absacker, bevor es für Sie weiterging und für uns ins Hotel.

  

An dieser Stelle sagen wir Danke an unsere Expertin für Südtirol, war eine Freude mit Dir zu fahren, auch wenn Du manchmal zuviel Gas gegeben hast ;-)

Unsere letzte Abfahrt für diesen Tag, führte uns bis knapp 500 Meter vor unser Hotel. Dort angekommen verstauten wir als erstes unsere Schiutensilien im Schikeller und bezogen erstmal unsere Zimmer. Nach einer erfrischenden Dusche, trafen sich die meisten an der Hotelbar. Andere wiederum, kauften sich diverse 6er Träger im Spar um diese im Zimmer zu schlürfen.

Mit musikalischer Untermalung vom Sohn des Hauses (sehr zur Freude zweier MG), wurde der Speisesaal um halb 8 geöffnet. Das 5 gängige Menü konnte sich sehen lassen und rundete den ersten Tag perfekt ab. Danach trennten sich die Wege in die Hotelbar, Luislkeller oder auch ins Bett.

  

Tag 2: Pünktlich zum Frühstück versammelten sich fast alle im Speisesaal. Um halb 9 starteten wir in den zweiten Schitag. Dieses mal nahmen wir die Route der Sella Ronda im Uhrzeigersinn, Richtung Alta Badia. Über Corvara ging es zur bekannten RTL Rennstrecke der Gran Risa. Der sehr anspruchsvolle Hang, wurde das ein oder ander mal gefahren.

  

Nach einer kurzen Kaffepause, erkundeten wir die umliegenden Schipisten. Zur Mittagszeit kehrten wir ins "Punta Trieste" ein. Nach ein paar Pfannen diverser Spaghetti und diversen Erfrischungsgetränken, führte uns die Tour weiter auf den "Rif Boe" (2000 m). Von diesem Punkt aus, machten wir uns wieder auf den Weg Richtung Hotel. Dazwischen landeten wir noch in Jimmy´s Hütte auf einen Absacker.

Erneut trennten sich die Wege der Mitglieder bzw. traf man sich auch wieder. :) Spätestens beim Abendessen, oder in einer Bar......

Tag 3: Erneut trafen sich die ersten beim Frühstück bzw. um halb 9 zur letzten Tagesrunde. Am Vortag beschlossen ein Teil der MG, auf die Saslong auf zufahren. Nach einem kurzen Fußmarsch waren wir bei der Gondel Ciampinoi. Die Rennstrecke befand sich im perfekten Zustand. Nach 2 Abfahrten entschlossen wir uns Richtung Sonne zu fahren. Nach ein paar Liften erreichten wir das Edelweiss Gebiet, was in der Sonne lag. Nach ein paar Schwüngen kehrten wir schlussendlich im "Col Pradat" ein. Für den ein oder anderen dauerte dieser länger, während manche zu einer anderen Hütte weiter fuhren.

Um kurz vor 2 trafen sich alle wieder im Hotel. Der Bus war bereits vorort und wurde mit dem Schigepäck beladen. Kurz nach 2 traten wir die Heimreise an. Wie all bei unseren Schiausflügen, kehrten wir ein letzes mal zusammen in Bocking ein. Unser Kassier lies sich nicht lumpen und lud zum Abschluss alle Teilnehmer zum Essen ein.

.....BILDERGALERIE.....

Tourdaten:

Gefahrene Pistenkilometer: 100 km +- weiß man nicht genau
Gefahrene Höhenmeter: 10.000 hm +- weiß man nicht genau
Höchster Punkt: 3250 m Punta Rocca
getrunkene Liter in Alkohol: Keine Ahnung, der eine mehr, der andere weniger
Gestohlene Gegenstände: zum Glück keine
Kaputte Gegenstände: 1 Paar Schistöcke
Verluste: null, eventuell zu späterer Stunde die Muttersprache :-)

Fazit:
Top Schiausflug, ohne besondere Vorfälle. Erster Schitag mit Guide Michi war perfekt, so konnte man die weiteren Tage besser planen. Trotz wenig Schnee, perfekte Pisten. Erneut eine Riesengaudi und ein super Ausflug für alle Teilnehmer. Danke an den Vorstand des SCB für ein erneutes perfektes Wochenende.

Bericht: RSP

 

 

 

Zurück

 
Sponsoren
Sponsor 1
Sponsor 2