SCB Schiausflug Ischgl März 2015

Nachdem sich alle SCB´ler in die Skitracht zwangen, schulterten wir unsere Skier oder auch vereinzelt das Snowboard und es ging zu Fuß die 250 Meter zur Silvretta Bahn. Dort angekommen standen schon einige vor verschlossenen Türen. Punkt 8:30 Uhr gingen die Rolltore auf und die Bahn wurde von den "Pistenrowdys" (damit sind nicht wir gemeint, sondern unsere geliebten Nachbarn) gestürmt.

  

                            Beim Frühstück in Pettnau                                                       Silvretta Bahn

Angekommen auf der Idalp, schnallten wir uns unsere Geräte an und fuhren Richtung Palinkopf. Dort liegen unsere Lieblingshänge von Ischgl. Um 11 Uhr machte sich erneut Hunger und leichte Unterhopfung bemerkbar. So machten wir einen Einkehrschwung in die Paznauner Thaya Hütte. Nachdem sich alle gestärkt haben, ging es wieder retour auf die Pisten. Nach knapp 10 000 gefahrenen Höhenmeter beendeten wir den ersten Skitag und trafen uns alle beim Alpenhaus. 

  

                             Beim Mittagessen                                                                     Beginn Apres Ski

Nach ein paar Getränken ging es gemeinsam ins Tal. Durch die Massen von Skifahrern war die letzte Fahrt, die gefährlichste an diesem Tag. Fast alle fanden den Weg zum Skikeller, einige wenige nahmen den falschen Weg und kamen direkt im Ortszentrum an. Nachdem alle in der Hotellobby angekommen waren, sollten die Zimmer verteilt werden. Da gab es kleine Probleme da das Hotel ausgebucht war, jedoch bekam jeder seinen Schlafplatz. Danach ging es für einige direkt in den "Kuhstall", für andere in den Wellnesbereich und manch anderer blieb an der Hotelbar sitzen.
Als sich erneut der Hunger meldete, waren viele im "Salz & Pfeffer", wo wir den Koch bei der ersten Auffahrt kennen gelernt hatten. Direkt unter dem Lokal befand sich eine Disco, wo so mancher nicht vorbei kam. Andere erforschten andere Bars............

Tag 2:
Unsere erste Nacht verlief also unterschiedlich für die meisten SCB´ler, trotzdem trafen sich alle pünktlich um 8 zum Frühstück. Um halb neun standen wir schon wieder fast alle an der Bahn, bis auf ein paar Ausnahmen. Erneut fuhr ein Teil zu unseren Lieblingshängen zum "Höllkar". Andere wiederum erkundeten einige andere Strecken, die Ischgl mit 238 Pisten km ausreichend bietet. Heute war für einen Teil der Mannschaft die Fahrt in die Schweiz, über den Duty Free Run nach Samnaun angesagt. Nach einer tollen Abfahrt, gab es eine kurze Cafepause um danach mit der doppelstöckigen Gondel wieder auf zu fahren.

  

                                      "Duty Free Run"                                                                        Cafepause

Da die anderen schon wieder in der Pardorama Alm saßen, machten wir uns auf den Weg in deren Richtung. Vor dem Einkehrschwung testeten wir aber noch zweimal die neu eröffnete Bahn, die uns eine wirklich tolle Piste bat. Mit zwei durchgehenden Fahrten und 2600 hm anstrengend, aber genial. 

  

                                                                     Mittagessen auf der Pardorama

Nach dem Mittagessen trennten sich erneut die Wege. Für manche ging es ins Tal, eine Gruppe erneut zum Alpenhaus und für eine andere Truppe zur Thaya Apres Ski Bar. Während die einen gemütlich ihr Bier genossen, wurde den anderen vom DJ eingeheizt. Mit den Schlagern "Ischgl ist nur einmal im Jahr" und "Geh mal Bier holen, Du wirst schon wieder häßlich" usw.

  

Wie ausgemacht fanden aber alle fast zeitgleich den Weg ins Tal, wo Interressen unterschiedlicher Natur sich bemerkbar machten. Von Kampftrinken über Welness oder auch ein gemütliches Bier an der Hotelbar.
Am frühen Abend waren einige dann in der Pizzeria neben unserem Hotel. Für viele endete der Abend dann im Kuhstall oder an der Hotelbar.

  

                                    Kuhstall                                                                                       Hotelbar

Tag 3:
Am dritten und letzten Tag, konnten sich nicht mehr alle für das Skifahren motivieren und schlugen ein Alternativ Programm ein. Irgendwann am Vortag wurde die Idee von der Samnaun Challenge geboren. So machten sich die Rennfahrer unter den SCB`lern warm und spulten einige Pistenkilometer ab, bevor es zur Challenge überging. Start war nach einer kurzen Abfahrt vom Palinkopf beim Tor zum "Duty Free Run". Vom Vortag wussten wir bereits von einer Gefahrenstelle mit einer Kompression. Fast alle kamen gemeinsam zu dieser Stelle und es kam wie es kommen musste. Einer von uns strauchelte und setzte sich mit dem Arsch auf den Boden. Gott sei Dank ging es ohne Verletzung ab, S.L. konnte jedoch nicht mehr um den Sieg mitfahren. Die Sieger von der "Samnaun Challenge" heißen Sali & Gewi.

  

Danach waren auch unsere Akkus fast leer und wir mussten zu unserer Thaya Alm. Erneut gab es leckeres Essen. Danach fuhren ein paar auf direktem Weg ins Hotel, während die anderen noch ein paar Kilometer abspulten. Gegen 13 Uhr waren alle 20 SCB´ler gesund und munter im Hotel. Nach und nach wurden die Autos wieder beladen. 

Wie immer trafen wir uns "Bocking" wieder. Außer Gregor, den ließen wir in Wörgl aussteigen. So wurde ein perfektes Wochenende mit einem sehr guten Essen abgeschloßen.

.....BILDERGALERIE......

Tourdaten:

Gefahrene Pistenkilometer: 150 - 350 km
Gefahrene Höhenmeter: 10.000 - 30.000 hm
Höchster Punkt: 2872 m Greitspitze
getrunkene Liter in Alkohol: Keine Ahnung
Gestohlene Gegenstände: 1 Geldtasche
Kaputte Gegenstände: 1 Windschutzscheibe
Verluste: 1 Halskette

Fazit:
Wie immer ein Abenteuer, egal ob auf den Pisten oder in den Bars. Riesengaudi und super Stimmung bei allen Teilnehmern. Danke an den Vorstand des SCB für ein erneutes perfektes Ischgl Wochenende, trotz kleiner negativer Umstände.

Bericht: RSP

 

Zurück

 
Sponsoren
Sponsor 1
Sponsor 2